Navi

Startseite Über... Gästebuch Archiv

Zweit Blog

[Gothic-Elfe]
Designer
20. Dezember 2007

Manchmal versucht man einfach die Haltung zu bewahren, weil einem nichts anderes übrig bleibt. Weil man nichts anderes tun kann, um seine Würde zu behalten. So war es zumindest an diesem Tag.

Wir trafen uns immer wieder. Redeten, küssten uns, taten all die Dinge, die Verliebte nun einmal so tun, wenn sie allein sind. So ist das halt. Er brachte mich oft zum Lachen, aber noch viel häufiger zum Glühen. Das fiel ihm auch nicht schwer, schließlich reichte ein Blick. Von außen waren wir ganz normale Freunde. Niemand wusste davon. Was ging es sie auch an? Richtig! Nichts. Seltsam wie irre ich nach ihm war.

Als wir uns an diesem Abend trafen, küsste er mich nicht, er erzählte mir keine Geschichten, strich mir nicht durchs Haar und brachte mich nicht zum Lachen. Er stellte mir stattdessen ein Ultimatum.

"Ich hab keine Lust mehr zu warten." Er blickte mir nicht einmal in die Augen als er das sagte. Er starrte an mir vorbei und mir wurde schlecht. "Entweder du schläfst mit mir oder du hast Pesch. Dann mache ich Schluss."

Ich war mir für lange Augenblicke nicht sicher, ob ich wirklich verstand was er da sagte. Ich war wie betäubt. Mir war übel. Die Welt drehte sich, da sie aus ihren Fugen geraten war.

Als ich endlich einen klaren Kopf hatte, verfluchte ich meinen gottverdammten Stolz. "Dann gehe ich wohl jetzt besser." Und ich ging tatsächlich. Ich ging nach Hause. Was heißt ging? ich wankte viel mehr. Ich wollte noch immer nicht recht glauben, was sich da ereignet hatte. Vor der Haustür holte ich tief, sehr tief Luft, schloss auf und spielte meiner Familie das Bild einer vergnügten 15-jährigen vor. Wie gesagt: Manchmal bleibt einem nur die eigene Würde zu wahren...

29.5.11 14:32
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de